HOST-Immatrikulation 2018

Studium in Stralsund hoch im Kurs. Über 630 Erstsemester starten zum Wintersemester 2018/2019

Mit einem zünftigen Marsch durch die Innenstadt wurden die Erstis mit den Schönheiten der Innenstadt bekannt gemacht. Vorweg die Rektorin der Hochschule Frau Prof. Dr. Ing. Petra Meier, der Oberbürgermeister der Hansestadt Stralsund Dr. Ing. Alexander Badrow und Stefan Suckow von der Stralsunder Mittelstandsvereinigung e.V. . Der Zug endete an der Marienkirche in einer anschließen bereits traditionellen Immatrikulationsveranstaltung. Das Rektorat zeigt sich erfreut über einen deutlichen Zuwachs an Studierenden.
„Das Ergebnis kann sich sehen lassen“, freut sich Rektorin Petra Maier, „mit über 2.300 Studierenden hat die Hochschule Stralsund zu diesem Wintersemester einen Höchstwert erreicht.“ Zählte die Hochschule im Jahr 2016 2.142 Studierende so waren es im Jahr 2017 lediglich 2.052 im direkten Vergleich. Von den insgesamt 630 Erstsemestern haben sich 205 weibliche Studierende eingeschrieben, davon 7 im Studiengang Motorsport Engineering. Der Studiengang Betriebswirtschaftslehre (Fakultät Wirtschaft) verzeichnet 89 Studierende, der Studiengang Motorsport Engineering (Fakultät Maschinenbau) hat mit 72 Teilnehmerinnen und Teilnehmern kontinuierlich zugelegt und auch die Studiengänge Softwareentwicklung/Medieninformatik und IT-Sicherheit/Mobile Systeme (Fakultät für Elektrotechnik und Informatik) haben sich mit insgesamt 82 Studierenden deutlich steigern können. 256 Studierende kommen aus dem Ausland. Davon 176 allein aus Asien und 55 aus Europa, 48 Studierende fangen als Erstsemester an. Rektorin Maier führt den deutlichen Zuwachs zum einen auf das deutliche Engagement der Fakultäten zurück, die sich seit geraumer Zeit auch durch die Gründung von Zukunftskommissionen auf den Weg gemacht haben. Zum anderen lassen sich die Zahlen dahingehend interpretieren, dass das MINT-Marketing deutliche Früchte trägt und die spontane Kampagne „Wie lange willst du noch warten?“ in den Sommermonaten noch einmal für Schwung gesorgt hat. „Insgesamt sind Erfolge immer eine Gemeinschaftsleistung und wir arbeiten daran unsere Zahlen durch gezielte Maßnahmen, professionelle Beratung und kontinuierliche Optimierung von Lehre und Forschung stetig zu verbessern“, betont Maier mit Blick in die Zukunft.

(Quelle Hochschule Stralsund)