Kommentar des Vorstands zu möglichen längeren Corona-bedigten Schließungen

Im Bereich des Groß- und Einzelhandels bis März 2021

Die Unternehmen haben bisher alle getroffenen politischen Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung mitgetragen, selbst wenn damit teilweise erhebliche – für einzelne Firmen oder Selbstständige sogar existenzbedrohende – Einschränkungen verbunden sind und zugesagte Hilfen leider auf sich warten lassen und sie zum Teil durch Fehlmanagement von behördlicher Seite auch noch verzögert werden.

Nach dem ersten Lockdown hat die Politik sich nicht auf den zweiten Lockdown vorbereitet. Das spüren wir nun alle im alltäglichen Tun und Handeln! Aber die Belastungsgrenze ist jetzt erreicht!

Torsten Grundke zu den aktuellen Corona Einschränkungen im Groß- und Einzelhandel

Torsten Grundke zu den aktuellen Corona Einschränkungen im Groß- und Einzelhandel

„In meinem Unternehmen gibt es keine Infektionsherde. Die Hygieneschutzmaßnahmen sind Bestandteil des betrieblichen Arbeitsschutzes; sie sind nicht Gegenstand individueller
Auslegung, sondern werden konsequent umgesetzt und kontrolliert. Pandemisch kritische Situationen im Arbeitsprozess werden analysiert und die Abläufe entsprechend ständig angepasst.“ sagt Torsten Grundke vom Media Markt Stralsund.

Wer nun in der Politik verschärfte Maßnahmen in „der Wirtschaft“ fordert, muss definieren: Wer oder was ist „die Wirtschaft“? „Die Wirtschaft“ sollte nicht gegen „die Gesundheit“ ausgespielt werden. Existenzielle Bedeutung hat, dass „die Wirtschaft“ weiterhin in der Lage bleiben muss, die notwendigen Steuern, Abgaben und Beiträge für einen funktionierenden Staat und unser Gemeinwesen zu erwirtschaften.

„Ich frage mich, welche Alternativszenarien zu flächendeckenden Lockdown-Maßnahmen hat die Politik überhaupt erarbeitet – etwa unter Berücksichtigung der angelaufenen
Impfungen? Bisher sehe und lese ich wenig darüber! Bei welchem ‚Durchdringungsgrad‘ welcher (Risiko-)Gruppen sieht die Politik welche abgestuften Maßnahmen vor? Welche ‚Zwischenziele‘ sind sinnvoll und realistisch? Ist geklärt, ob nicht gerade das heruntergefahrene öffentliche Leben die Menschen weg von Orten mit funktionierenden
Hygienekonzepten hin zu jenem Ort treibt, wo Zusammenkünfte – aus guten Gründen – kaum kontrollierbar sind: den eigenen vier Wänden? Die Politik ist nun endlich
gefordert uns diese aufzuzeigen statt mit weiteren härteren Maßnahmen zu drohen, die häufig nur ins Leere laufen!“ so Torsten Grundke weiter.

Stefan Suckow zu den aktuellen Corona Einschränkungen im Groß- und Einzelhandel

Stefan Suckow zu den aktuellen Corona Einschränkungen im Groß- und Einzelhandel

Die Lage für die Wirtschaft und Unternehmer gerade im stationären Einzelhandel ist dramatisch!