Wie geht es weiter mit der Wirtschaftsförderung in Vorpommern?

Pressemitteilung

Quo vadis Wirtschaftsförderung Vorpommern?

„Kein Wind ist dem günstig, der nicht weiß, wohin er segeln will.“ (Michel de Montaigne 1727)

Die Region nach außen vermarkten, Investoren anwerben, ansässigen Unternehmen helfen – um diese Aufgaben kümmert sich eine funktionierende Wirtschaftsförderung. Die Effektivität dieser Gesellschaften zu bewerten ist scheinbar ein sehr schwieriges Unterfangen. Die Sparkasse als Gesellschafter hatte dazu ein  Gutachten bei der Firma AGIPLAN in Auftrag gegeben. Dieses Gutachten ist in verkürzter Form Grundlage für die Entscheidung der Bürgerschaft zum Austritt aus der Wirtschaftsfördergesellschaft gewesen. Diese Entscheidung ist lobenswerter Weise schnell und pragmatisch vollzogen wollen, was ja nicht immer der Fall ist. Doch wie geht es nun weiter?

Der Lösungsvorschlag soll sein, die Gesellschaften in einen Verein zu überführen. Dazu werden die bisher bestehenden Gesellschaften  aufgelöst. Wann die Umstrukturierung abgeschlossen sein soll, steht noch nicht fest.

Für uns nicht nachvollziehbar, ist die Stralsunder Mittelstandsvereinigung e.V. als Vertreter von Unternehmen der regionalen Wirtschaft in dem bisherigen Prozess leider nicht mit einbezogen oder informiert worden.

Woran wird nun in Zukunft die Effizienz der Wirtschaftsförderung gemessen werden? Welche Struktur wird der Verein als Regisseur  der Wirtschaftsförderung haben?  Wie wird er ausgestattet werden?

Bei der Beantwortung dieser Fragen möchten wir, die Stralsunder Mittelstandsvereinigung e.V. uns aktiv mit einbringen und wesentlich mitgestalten. Dies ist unser Angebot an die Politik und Verwaltung der Region.